Zurück

Kampf gegen Kinderarmut

Jetzt bewerben für den Hessischen Elisabeth-Preis für Soziales 2019

Jeder ist seines Glückes Schmied, so sagt man oft. Doch gerade immer mehr Kinder und Jugendliche haben gar nicht erst die Freiheit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Ihnen mangelt es an gesicherten finanziellen Lebensverhältnissen und damit auch an Chancen auf eine gute Bildung. In Hessen ist rund jedes siebte Kind akut von Armut betroffen, Tendenz steigend. Umso wichtiger sind innovative Projekte in der sozialen Arbeit, die sich diesem dringlichen Thema annehmen. Ihr Engagement möchte der Hessische Elisabeth-Preis 2019 auszeichnen.

Zukunftsweisende Konzepte zur Bekämpfung von Kinderarmut gibt es, und die möchte LOTTO Hessen zu Leuchtturmprojekten machen. Zum zweiten Mal vergibt deshalb die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen e.V. in Kooperation mit LOTTO Hessen den Hessischen Elisabeth-Preis für Soziales. Das Thema 2019: „Chancen geben – Kinderarmut bekämpfen“. Der in diesem Jahr ins Leben gerufene Preis möchte jährlich richtungsweisende Ideen in der sozialen Arbeit auszeichnen. 30.000 Euro Preisgeld stellt LOTTO Hessen dafür zur Verfügung.

Weitere Vorbilder in Hessen auszeichnen, die zum Nachahmen anregen.

Als Schirmherr für den Hessischen Elisabeth-Preis für Soziales konnte wieder der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gewonnen werden. Vorsitzender der Jury zur Auswahl der Preisträger ist der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner. Weiterer Juryvertreter ist Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer LOTTO Hessen. „Eine Vielzahl sozialer Projekte in Hessen wird derzeit schon durch die Mittel von LOTTO Hessen unterstützt. Was den Hessischen Elisabeth-Preis so besonders macht: Damit können wir diese finanzielle Hilfe sogar auf Einzelpersonen und ehrenamtliche Initiativen ausweiten und durch kommende Leuchtturmprojekte weitere Vorbilder in Hessen auszeichnen, die zum Nachahmen anregen“, begründet Sundermann das Engagement seines Unternehmens für den Preis.

Noch bis 30.11. bewerben

Bewerben können sich Einzelpersonen, ehrenamtliche Initiativen, Vereine, Verbände, Organisationen des Kultur-, Gesundheits- und Sozialwesens, Schulen, Kommunen sowie Unternehmen, die mit innovativen Ideen und Projekten zur Verbesserung der Lebensqualität von armutsbetroffenen Kindern und Jugendlichen beitragen. Alle Infos hierzu finden Sie auf www.hessischer-elisabethpreis.de. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 30. November 2018.

Das könnte Sie auch interessieren