Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

Gewinnersuche nach über 12 Wochen erfolgreich

Junger Vogelsberger löst 78.000 Euro schweren Gewinn ein

Ein anonym in Alsfeld abgegebener Tippschein erzielte am 6. Juni 2020 einen Gewinn in Höhe von exakt 77.792 Euro, doch wochenlang löste niemand diesen Gewinn ein. Jetzt war der Aufruf in den Medien erfolgreich: Ein junger Mann aus dem Vogelsbergkreis freut sich über seinen unverhofften Reichtum. Die gewinnträchtige Spielquittung war seiner bisherigen Ansicht nach wertlos. Der Gewinner hatte doppeltes Glück, denn entsorgt hatte er die Spielquittung nur deshalb nicht, weil er sie für zukünftige Ziehungen wieder nutzen wollte – es waren alle seine Glückszahlen darauf.

Erst der Medienaufruf der hessischen Lotteriegesellschaft brachte einen jungen Mann aus dem Vogelsbergkreis nun dazu, seine alten Tipps noch einmal durchzusehen und die knapp 78.000 Euro schwere Spielquittung vom 6. Juni 2020 doch noch einzulösen. Sein Anruf in der Zentrale von LOTTO Hessen ergab, dass er durchaus über den gesuchten Gewinner in Alsfeld im Spiel 77 in der Zeitung gelesen hatte, aber nicht im Entferntesten daran geglaubt hätte, dass er gemeint sein könnte. „Ich hatte doch die Zahlen bei LOTTO 6aus49 verglichen, da war kein Gewinn. Beim Spiel 77 habe ich allerdings nicht wirklich nachgeschaut, ich war ja auf den Jackpot aus. Als dann auch die Arbeitskollegen davon sprachen, dass jemand seinen Gewinn nicht einlöst, habe ich mir vorgenommen, mal genauer nachzusehen. Dann hat mich fast der Schlag getroffen“, erklärte er. Nie im Leben habe er eine solche Summe bislang gewonnen und sie wird auch nicht angetastet, erklärte er. Stattdessen soll sie ihm als Anzahlung für eine Immobilie dienen, „das wäre mein Traum“. Die aus seiner Sicht vermeintlich wertlose Spielquittung hatte er nur deshalb nicht direkt weggeworfen, weil er sie „für spätere Ziehungen irgendwann wieder einsetzen“ wollte. Dazu kann in der LOTTO-Verkaufsstelle mittels des Barcodes auf der Spielquittung eine sogenannte Rückeinlesung erfolgen. Auf diese Weise können exakt dieselben Gewinnzahlen, Laufzeiten und gewählten Lotteriearten unmittelbar neu gespielt werden. „Da waren alle meine Glückszahlen drauf, die wollte ich irgendwann mal wieder tippen“, erklärte der Gewinner – in diesem Fall auch die sechs richtigen Endziffern 9 5 1 5 7 8 für die Lotterie Spiel 77 vom 6. Juni.

„Am liebsten zahlen wir Gewinne an den jeweiligen Gewinner selbst aus anstatt sie in Form von Sonderauslosungen wieder auszuspielen. Deshalb sind auch wir sehr glücklich, dass unsere Gewinnersuche in diesem Fall geklappt hat. Eine Kundenkarte schicken wir dem Gewinner sicherheitshalber auch gleich zu, damit nichts mehr passieren kann“, erklärte der Geschäftsführer der LOTTO Hessen GmbH, Dr. Heinz-Georg Sundermann. Auch nach drei Jahren nicht an den Mann oder die Frau gebrachte Gewinne wandern in einen Topf für Sonderauslosungen.

Noch keinen Erfolg hingegen hatte ein Aufruf an den anonymen Gewinner eines am 17. Januar in einer LOTTO-Verkaufsstelle im südhessischen Kreis Darmstadt-Dieburg abgegebenen Spielscheins, der damit 100.000 Euro bei der Lotterie SUPER6 erzielt hatte.

Entscheidend für die Gewinneinlösung anonym gespielter Tipps ist die Vorlage der erhaltenen Spielquittung. Gewinne, die durch die Vorlage der Kundenkarte mit einem Kundenkonto verknüpft sind, werden automatisch auf das hinterlegte Bankkonto überwiesen.

Das könnte Sie auch interessieren