Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

Hessischer Elisabeth-Preis für Soziales

ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg moderiert

Jeder kennt das Thema, in der eigenen Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis: Demenz. Was oft schleichend und kaum merklich beginnt, wird irgendwann für Betroffene und ihre Angehörigen zur Belastungsprobe.

Viel wird zum Thema Demenz und Alzheimer geforscht, doch von einer echten Heilungschance kann noch nicht die Rede sein. Linderung und Verbesserung der Lebensqualität sind daher vorrangige Ziele dieser immer stärker auftretenden Krankheiten. Zukunftsweisende Konzepte zur Bewältigung gibt es, und die möchte LOTTO Hessen zu Leuchtturmprojekten machen. Erstmals schreibt deshalb jetzt die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen e.V. in Kooperation mit LOTTO Hessen und der Hessischen Landesregierung den neugeschaffenen Hessischen Elisabeth-Preis für Soziales 2018 aus. Das Thema der ersten Ausschreibung hat sich des immer dringlicher werdenden Themas angenommen: „Lebensqualität von Menschen mit Demenz". Der Preis soll zukünftig jedes Jahr richtungsweisende Ideen in der sozialen Arbeit auszeichnen. 30.000 Euro Preisgeld stellt LOTTO Hessen dafür zur Verfügung, das auf bis zu sechs Preisträger verteilt wird.

Leuchtturmprojekte mit 30.000 Euro auszeichnen

Als Schirmherr für den Hessischen Elisabeth-Preis für Soziales konnte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gewonnen werden. Vorsitzender der Jury zur Auswahl der Preisträger ist der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner. Weiterer Juryvertreter ist Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer LOTTO Hessen. „Eine Vielzahl sozialer Projekte in Hessen wird derzeit schon durch die Mittel von LOTTO Hessen unterstützt. Mit dem Hessischen Elisabeth-Preis können wir diese Unterstützung nun sogar auf Einzelpersonen und ehrenamtliche Initiativen ausweiten und durch kommende Leuchtturmprojekte weitere Vorbilder in Hessen auszeichnen, die zum Nachahmen anregen werden“, begründet Sundermann das Engagement seines Unternehmens für den Preis.

Mit dem Hessischen Elisabeth-Preis können wir diese Unterstützung nun sogar auf Einzelpersonen und ehrenamtliche Initiativen ausweiten und durch kommende Leuchtturmprojekte weitere Vorbilder in Hessen auszeichnen, die zum Nachahmen anregen werden.

Teilnehmen können Einzelpersonen, ehrenamtliche Initiativen, Vereine, Verbände, Organisationen des Kultur-, Gesundheits- und Sozialwesens, Schulen, Kommunen sowie Unternehmen, deren Projekt in Hessen mindestens sechs Monate vor Beginn der Bewerbungsfrist gestartet wurde. Die Preisverleihung findet am 18. April 2018 im Festsaal des Wiesbadener Rathauses statt. Die Moderation wird die ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg übernehmen, der soziales Engagement seit Jahren am Herzen liegt.

Weitere Informationen zu Preis, Jury und Modalitäten der Ausschreibung sind auf der Webseite des Elisabeth-Preises erhältlich: www.hessischer-elisabethpreis.de.

Das könnte Sie auch interessieren