Zurück

Das Glück sammeln

Von Torten und sonstigen Schätzen

Irgendwas sammelt ja jeder von uns. Fotos, Briefmarken, Handtaschen, Kinotickets oder Parkknöllchen – und offenbar auch Sahnetorten. Ein Stück Hochzeitstorte von Prinz William und seiner Frau Kate kam erst vor wenigen Wochen für über 700 Euro unter den Hammer. Gar nicht schlecht für ein sechs Jahre altes Gebäck! Nichts für Sie? Vielleicht entdecken Sie ja beim Ausmisten der eigenen vier Wände noch das eine oder andere Sammlerstück von Wert. Oder Sie versuchen am Freitag ihr Glück bei Eurojackpot, wenn wieder mindestens 10 Millionen auf ihren Gewinner warten. Absahnen, aber richtig!

Steckt in Ihnen nicht auch ein Sammler? Gut so, denn Psychologen bestätigen, dass die Sammelleidenschaft glücklich macht. Warum das so ist, darüber rätseln die Fachleute noch. Hängt es womöglich mit den menschlichen Ur-Instinkten zusammen, mit dem rauen Alltag unserer Ahnen als Jäger und Sammler? Oder ist es einfach das Erfolgsgefühl, etwas zu besitzen, das niemand sonst hat? Die Zahlen sprechen jedenfalls für sich: Neun von zehn Bundesbürgern sammeln Gegenstände, von denen sie sich nicht mehr trennen können, hat jetzt eine Umfrage ergeben.

Doch die Sammelleidenschaft kann auch ganz besondere Blüten treiben. Würden Sie sich etwa ein Stück Sahnetorte in die Vitrine stellen, das mehrere Jahre Zeit hatte, gründlich durchzureifen? Sehen Sie! Und doch, es gibt sie – Menschen, die alles sammeln, was zum Beispiel royale Persönlichkeiten an Krümeln auf ihrem Lebensweg übriglassen. Erst vor wenigen Wochen kam in einem Londoner Auktionshaus ein Stück Obsttorte mit Marzipan unter den Hammer. Gebacken im Jahr 2011. Für 638 Pfund, umgerechnet etwas über 720 Euro, wechselte der Gammel-Kuchen den Besitzer. Das Besondere daran: Das Stück gehörte zur Hochzeitstorte von Prinz William und seiner Frau Kate.

Ein skurriler Einzelfall? Keineswegs: Ein Stück der Hochzeitstorte von Lady Di und Prinz Charles wurde vor Jahren für fast 1.400 Dollar versteigert. Selbst Kuchenreste der Hochzeitsparty von Queen Elizabeth und Prinz Philip sollen im Umlauf sein. Womit wir wieder beim Ausmisten des Dachbodens wären. Schon verrückt, welche Schätze dort bisweilen im Verborgenen schlummern. Nachschauen könnte sich lohnen. Wenn nicht, auch nicht schlimm: Mit mindestens 10 Millionen Euro aus dem Eurojackpot am Freitag ließe sich so manche Kuchenauktion bestreiten. Und obendrein blieb noch garantiert genug Taschengeld für ein Stück Käse-Sahne übrig. Frisch gebacken, versteht sich.

Das könnte Sie auch interessieren