Zurück

Historische Jackpot-Ausschüttung im Spiel 77

Das gab’s noch nie! Zum ersten Mal in der Geschichte des Spiel 77 wanderte der Jackpot in die Gewinnklasse 3. Davon profitierten am 12. Februar insgesamt 15 Gewinner, darunter ist auch ein Hesse. Für seine fünf richtigen Endziffern erhält er jetzt sensationelle 563.701,60 Euro. Eine echte Traumquote.

Den Jackpot im Spiel 77 knackt, wer sieben Endziffern richtig vorhersagt. Bei der Mittwochsziehung am 12. Februar reichten dafür aber schon fünf richtige Endziffern – dank der garantierten Ausschüttung des Gewinntopfes. Dazu war es am Mittwoch gekommen, weil auch in der 13. Ziehung in Folge niemandem bundesweit ein Treffer in Gewinnklasse 1 gelang (zuletzt am 28. Dezember 2019). Für diesen Fall verlangen die Regularien der Zusatzlotterie eine Jackpot-Ausschüttung in die nächstbesetzte Gewinnklasse. Am 12. Februar war das die Klasse 3, die neben einem Hessen 14 weitere Deutsche erzielten. Sie alle sicherten sich mit ihren fünf richtigen Endziffern den gut 8 Millionen Euro schweren Jackpot und damit einen Gewinn in Höhe von 563.701,60 Euro. Historisch!

Wer ist der glückliche Hesse?

Bei dem hessischen Gewinner handelt es sich um einen Tipper aus Wiesbaden. Den Treffer in Klasse 3 erzielte er im ABO mit einem Mehrwochenschein, der für den gesamten Februar gültig ist. Sein Gewinn wird ihm in den nächsten Tagen automatisch auf sein hinterlegtes Konto überwiesen. Die übrigen Gewinner kommen aus Baden-Württemberg (2), Bayern (2), Berlin (1), Brandenburg (1), Mecklenburg-Vorpommern (1), Nordrhein-Westfalen (3), Sachsen (1), Sachsen-Anhalt (2) und Schleswig-Holstein (1).

Eine garantierte Jackpot-Ausschüttung im Spiel 77 hatte es bislang zweimal gegeben, allerdings noch nie in der Gewinnklasse 3. Bei den bisherigen Ausschüttungen profitierten bislang die Gewinner der zweithöchsten Klasse. Immer mit dabei: hessische Tipper. Im März 2016 jubelten insgesamt elf Gewinner in Klasse 2 über je 902.961,80 Euro, darunter ein Waldeck-Frankenberger. Zuletzt schnappten sich im Oktober 2019 zwei Tipper aus dem Hochtaunus und aus Baden-Württemberg mit ihren sechs richtigen Endziffern den Jackpot, jeder gewann 3,8 Millionen Euro.

Sechs Richtige in Mittelhessen

Auch ein Mittelhesse hatte am 12. Februar Glück. Er kann sich über sechs Richtige im LOTTO und exakt 411.495.90 Euro freuen. Getippt wurde der gewinnbringende Spielschein in einer LOTTO-Verkaufsstelle im Landkreis Marburg-Biedenkopf, anonym und ohne Kundenkarte. Der oder die Glückliche muss sich daher bei LOTTO Hessen melden und den Gewinn einlösen. Dafür braucht es die gültige Spielquittung.

Das könnte Sie auch interessieren