Bis zu 1 Mio. € gewinnen! Ziehung am Freitag 25.09. 18:15 Uhr

Annahmeschluss 18:00 Uhr
Chance variabel vgl. Gewinnwahrscheinlichkeit

Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

Umweltlotterie GENAU macht mobil

Wenn das Fahrrad per Post kommt

Sportliche Extras hatte die Umweltlotterie GENAU bei ihrer Sonderauslosung im Juli im Gepäck: Gleich 60 Hessen konnten sich über ein neues Fahrrad im Wert von jeweils 1.000 Euro freuen, fünf von ihnen haben wir bei der ersten Probefahrt begleitet.

Sie alle sicherten sich im Juli bei GENAU ein neues Fahrrad (v.r.): Kathrin Obert, Andreas Erler, Bernhard Fend, Rainer Kunkel und Ioannia Gretsistas.

Sie alle sicherten sich im Juli bei GENAU ein neues Fahrrad (v.r.): Kathrin Obert, Andreas Erler, Bernhard Fend, Rainer Kunkel und Ioannia Gretsistas.

Etwas für sich und Hessens Umwelt bewegen, das hatte Bernhard Fend aus Bad Nauheim im Sinn, als er im Juli mit seinem Los bei der Umweltlotterie GENAU am Start war – und einen ganz bestimmten Gewinn im Blick: eines der nagelneuen Fahrräder, die zwischen dem 17. und 31. Juli zusätzlich jeden Freitag unter allen Teilnehmern der Lotterie verlost wurden. Mit Erfolg: Sein neues Mountainbike sicherte er sich gleich in der ersten Woche. Profitieren soll davon künftig auch seine Frau, bei gemeinsamen Tages- und Wochenendausflügen. „Gerade in Zeiten von Corona steigt man ja eher mal aufs Fahrrad um. Meine Frau hat deswegen extra ihr 20 Jahre altes Rad wieder ausgemottet, ich selbst hatte nicht mal mehr eine Rostlaube“, erzählt der 58-Jährige. „Mit dem Bike kann ich endlich wieder durchstarten, das sind meine persönlichen sechs Richtigen.“

Schon öfter hat der Kundenkarten-Tipper aus Bad Nauheim sein Glück bei GENAU versucht, bisher allerdings nur mit kleineren Gewinnbeträgen. Dass er mit seinem Einsatz Gutes für Hessens Natur tut, ist dem umweltbewussten Wetterauer ohnehin viel wichtiger: „Toll, dass hier jede Woche die Umwelt gewinnt, gleich vor unserer Haustür. Mit meinem neuen Fahrrad kann ich jetzt ebenfalls dazu beitragen. Und das hält mich auch auf Trab. Oder ich meine Frau, das werden wir bei der ersten Spritztour sehen.“

Unverhofft kommt oft

Die schönsten Geschenke wie auch Gewinne sind die, mit denen man absolut nicht gerechnet hat. So ging es zumindest Andreas Erler aus Langen und Rainer Kunkel aus Obertshausen. Beide staunten nicht schlecht, als ihnen das neue Fahrrad gewissermaßen per Post ins Haus flatterte – mit dem Gewinnerschreiben von LOTTO Hessen. „Da habe ich zuerst an einen Witz geglaubt. Ein Anruf in der LOTTO-Zentrale in Wiesbaden hat aber alle Zweifel ausgeräumt“, erinnert sich Rainer Kunkel. Über seinen Anteilsschein der LOTTO XXL-Chance hatte er bei GENAU teilgenommen, von der Sonderauslosung im Vorfeld aber nichts mitbekommen.

Ähnlich groß fiel die Überraschung auch für Andreas Erler aus, dabei hatte er es sogar auf eines der Fahrräder abgesehen. „Als dann die Gewinnbenachrichtigung im Briefkasten lag, konnte ich es trotzdem nicht fassen. Ich bin schon ein echter LOTTO-Glückspilz“, davon ist der Internettipper aus Langen überzeugt. Bereits Ende der 1980er Jahre hatte er mit einem Rubbellos den großen Wurf gelandet und eine Weltreise gewonnen. „Zu einer Zeit, als ich mir das nie hätte leisten können, das war der Hammer. Und jetzt habe ich mit dem Fahrrad wieder einen tollen Sachgewinn abgeräumt“, freut sich Erler. Damit wird er vor allem in der Stadt unterwegs sein, den passenden Korb für den Transport von Einkäufen will er sich noch zulegen. „Und beim nächsten großen Lottogewinn gibt’s ein Fahrrad für mein Enkelkind, dann können wir mit der ganzen Familie Ausflüge machen,“ so Erler schmunzelnd.

Stadtradeln leicht gemacht

Rainer Kunkel freut sich über seinen Gewinn, und über den für Hessens Umwelt.

Rainer Kunkel freut sich über seinen Gewinn, und über den für Hessens Umwelt.

Der Trend geht zum Zweitrad? Im Fall von Kathrin Obert könnte man das meinen. „Jetzt habe ich endlich mein langersehntes Alltagsrad“, so die Wiesbadenerin, die regelmäßig bei der Umweltlotterie dabei ist und schon häufiger gewonnen hat. „Der Fahrradgewinn toppt aber alles“, meint sie. Was Obert daran am meisten freut: „Dass ich mich mal eben aufs Rad schwingen kann, um einzukaufen oder einfach nur eine kleine Runde nach der Arbeit zu drehen.“ Bislang war das nicht möglich, weil ihr anderes Fahrrad bei ihrem Lebensgefährten geparkt ist. Das kommt vor allem am Wochenende zum Einsatz – bei Radtouren in den Rheingau oder am Main entlang. 

Ob sie da auch schon Ioannia Gretsistas begegnet sind? Durchaus möglich, denn der Frankfurter ist ein passionierter Freizeitradler – und viel in der Region unterwegs. Ein Grund, warum er im Juli gleich mehrere GENAU-Lose ausfüllte. „Das Mountainbike hat mich direkt angelacht, als ich von der Sonderauslosung gelesen habe. Es hat also den richtigen getroffen“, da ist sich der GENAU-Neuling sicher. Erst vor kurzem hat Gretsistas die Umweltlotterie für sich entdeckt: „Die Gewinnchancen sind besser als bei anderen Lotterien und ich tue was Gutes.“ Sein neues Fahrrad gibt ihm nun doppelt Recht. Damit will der 44-Jährige schon bald die ersten Kilometer in und um Frankfurt reißen. Wir wünschen ihm jede Menge Fahrspaß, genauso wie allen anderen Fahrradgewinnern. 

Insgesamt 60 Hessen bescherte die Umweltlotterie vom 17. bis 31. Juli 2020 ein nagelneues Fahrrad, dazu wurden im Aktionszeitraum wöchentlich 100 GENAU-Jahreslose unter allen Teilnehmern der Lotterie verlost.  

Das könnte Sie auch interessieren