Zurück

Anerkennung für Riedberger Sport- und Kulturverein e.V.

ODDSET Zukunftspreis 2017: 2.000 Euro Preisgeld für die Schaffung vereinsübergreifender Angebote

Wiesbaden, 21.11.2017. Der Riedberger Sport- und Kulturverein e.V. wird für sein Projekt zur Bildung von Kooperationen mit anderen Vereinen in der Umgebung mit einem Anerkennungspreis in Höhe von 2.000 Euro beim diesjährigen ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports ausgezeichnet. Im Rahmen der geschlossenen Kooperationen können von den jeweiligen Mitgliedern wechselseitig andere Vereinsangebote des TV Kalbach oder der TSG Nordwest genutzt werden. Außerdem werden bestehende Infrastrukturen wie zum Beispiel bei der TSG Nordwest für ein neues gemeinsames Angebot „Parkourworkshops“ genutzt. Auch zur Annährung der Menschen in den Bezirken Kalbach und Riedberg, das eigentlich ein Stadtteil „Kalbach-Riedberg“ ist, hat das Projekt erheblich beigetragen. Der ODDSET Zukunftspreis wird jährlich durch den Landessportbund Hessen e.V. und die hessische Lotteriegesellschaft ausgeschrieben und von LOTTO Hessen mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 50.000 Euro dotiert. Das Preisgeld macht ihn zum höchstdotierten Sportpreis Hessens. Er belohnt Sportvereine, deren Projekte Vorbildcharakter für den Vereinssport und zur Lösung gesellschaftlich wichtiger Fragen haben. Am 20.11.2017 nahm Gabriele Nagel, 1. Vorsitzende des Riedberger Sport- und Kulturvereins, nun die Ehrung und das Preisgeld durch Andreas Rehn von LOTTO Hessen entgegen.

Mit insgesamt 50.000 Euro zeichnet LOTTO Hessen auch in diesem Jahr wieder innovative hessische Sportvereine aus. Das Geld geht an die Sieger des „ODDSET Zukunftspreis des Hessischen Sports“, den LOTTO Hessen und der Landessportbund Hessen e.V. schon zum dreizehnten Mal gemeinsam für beispielgebende Ideen im Sport verleihen, die wichtige gesellschaftliche Fragen lösen helfen. Einer der acht Anerkennungspreise geht in diesem Jahr an den Riedberger Sport- und Kulturverein e.V. Er betreibt seit Sommer 2016 eine offene Kooperation mit den Vereinen TSV Bonames, TSG Nordwest, TV Kalbach und dem FC Kalbach. Mitgliedern des RSK stehen dadurch Angebote der kooperierenden Vereine ohne Mitgliedschaft und Kosten offen. Dass man gemeinsam mehr erreichen kann, zeigt sich auch in neuen Angeboten und infrastrukturellen Möglichkeiten, die durch die Kooperationen möglich wurden: Mit der TSG Nordwest entstand eine Parkour-Gruppe, die von den Mitgliedern beider Vereine gemeinsam genutzt werden kann. Durch die Zusammenarbeit mit dem TSV Bonames können die Mitglieder an ganz neuen Angeboten partizipieren, zum Beispiel „Langhanteltraining“, „Babys in Bewegung“ oder „Power Yoga“. Und seit dieser Saison tragen die Fußballmannschaften des RSK ihre Heimspiele auf dem Sportplatz des FC Kalbach aus, ohne den es nicht möglich gewesen, am regulären Spielbetrieb teilzunehmen. Neuestes Kooperationsprojekt der Riedberger SK ist der geplante Bau einer von allen teilnehmenden Vereinen gemeinsam genutzten Sportanlage.

Der Stadtteil Kalbach wurde 2002 durch den neu erbauten Stadtbezirk Riedberg zum Stadtteil Kalbach-Riedberg erweitert. Zwischen den Vereinen beider Stadtbezirke herrschte seither große Ablehnung. Dann wurde der Riedberger SV gegründet, der das sportliche und kulturelle Programm für alle Anwohner bunter machen, aber auch bestehende Wände einreißen und Brücken bauen wollte. „Am Anfang wussten wir nicht, wie die anderen Vereine auf unsere Ideen reagieren würden, aber wir stießen bei allen vier Vereinen auf offene Türen. Das war ein tolles Gefühl. Durch eine offene Kommunikation und das Beschreiten neuer Wege ist es uns gelungen, ‚Brücken zu bauen‘ und uns zu unser aller Vorteil anzunähern. Ein großer Gewinn für die Vereine und ihre Mitglieder“, erklärt Gabriele Nagel, Projektverantwortliche des Riedberger Sport- und Kulturvereins.
Ehrung und Preisgeld für den Anerkennungspreis beim diesjährigen ODDSET-Zukunftspreis nahm am 20.11.2017 in Riedberg Gabriele Nagel, 1. Vorsitzende und Projektverantwortliche, durch Andreas Rehn von LOTTO Hessen entgegen.

Die Jury des „ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports“ steht unter Vorsitz des Bundesministers a. D. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber. Weitere Mitglieder sind Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer LOTTO Hessen, sowie FFH-Geschäftsführer Hans-Dieter Hillmoth. Der Preis wurde im Jahr 2005 von LOTTO Hessen ins Leben gerufen und wird seitdem jährlich gemeinsam mit dem Landessportbund Hessen e.V. ausgelobt. Bislang wurden 59 Vereine mit Haupt- und Sonderpreisen und weitere 65 mit Anerkennungspreisen geehrt. Das dabei ausgeschüttete Preisgeld in Höhe von 440.000 Euro ermöglicht den Vereinen eine nachhaltige Fortführung ihrer hervorragenden Arbeit. Rund 90 Prozent der bislang ausgezeichneten Projekte werden auch heute noch durchgeführt.

Mit dem 1. Platz und einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet wurde in diesem Jahr an den BC Marburg für sein engagiertes Integrationsprojekt „Basketball-Handicap-Team“. Platz 2 und ein Preisgeld in Höhe von 8.000 Euro sicherte sich der SC Budokan Maintal für sein Integrationsprojekt „Glücksmomente schaffen“. Der mit 6.000 Euro dotierte 3. Platz gelang 2017 dem Wiesbadener Verein Judo-Club Kim-Chi Wiesbaden 1999 für sein Projekt zur Vereinbarkeit von Schule und Sport „„Bildung macht stark“. Mit Sonderpreise in Höhe von je 5.000 Euro ausgezeichnet werden die Sportgemeinschaft Egelsbach 1874, die mit ihrem Projekt „Pressewart 21“ junge Menschen im Bereich Medienkompetenz schult, sowie die Voltigier- und Pferdefreunde Greifenstein-Holzhausen, die mit nur 71 Mitgliedern eine hervorragende Integrationsarbeit leisten. Darüber hinaus erhalten weitere acht Vereine Anerkennungspreise in Höhe von je 2.000 Euro. Es sind : Kiawah-Golf-Club Landgut Hof Hayna, Riedberger Sport- und Kulturverein, SG Bornheim 1945 Grün-Weiss, SG Sossenheim 1878, Sportfreunde Rodgau 1911, Sportgemeinschaft Dietzenbach 1945, SV Sachsenhausen 1894 und TSV 1889/06 Immenhausen.

Kontakt: Dorothee Hoffmann, Pressesprecherin LOTTO Hessen, Tel. 0611/3612-170, E-Mail: dorothee.hoffmann@lotto-hessen.de

Im Bild: Gabriele Nagel, 1. Vorsitzende des Riedberger Sport- und Kulturvereins, nimmt die Ehrung und das Preisgeld durch Andreas Rehn von LOTTO Hessen entgegen. (Foto: LOTTO Hessen)

Das könnte Sie auch interessieren