Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

Internettipper gewinnt 3,8 Mio. Euro

Von Träumen, fast 4 Millionen und Kreislaufbeschwerden

Ihm gelang etwas, das wahrlich selten ist: Mit nur sechs richtigen Endziffern knackte ein junger Tipper per Internet-Abo die Gewinnklasse 1 im Spiel 77. Wie das ging? Die garantierte Ausschüttung stand am 9. Oktober 2019 an und niemand bundesweit besetzte die Klasse 1. Da war klar: Der Topf geht an die nächste Gewinnklasse raus. Gewonnen hat dann neben dem Hessen auch ein Baden-Württemberger. Für beide gab es nicht nur die fixe Quote der 2. Gewinnklasse in Höhe von 77.777 Euro, sondern auch noch die Hälfte des Jackpots. Am Ende stolze 3.864.163,40 Euro. Wir haben mit dem Gewinner telefoniert und ihn um ein Interview gebeten.

LOTTO Hessen: Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Millionengewinn. Das Ganze ist ja noch sehr frisch, Sie haben gerade erst davon erfahren.

Gewinner: Ja, erst mal kam direkt diese Gewinnbenachrichtigung, da stand aber nicht irgendein Betrag, also vielleicht 2,50 Euro, 5 Euro, 77 Euro oder so was, das kenne ich schon, sondern da stand „Zentralgewinn“. Damit konnte ich gar nichts anfangen. Also habe ich mal gegoogelt und da dämmerte mir, es könnte ein wenig mehr sein, aber genau wusste ich es natürlich immer noch nicht, ein paar Tausend Euro vielleicht, dachte ich, aber andererseits könnten es auch eine Million Euro sein, auch das wäre denkbar, ich war völlig verwirrt. Da habe ich meiner Frau auch erst mal noch nichts gesagt, sie war ohnehin noch bei der Arbeit und ich wollte sie nicht unnötig aufregen. Vielleicht wäre es ja falscher Alarm gewesen. Ich meine, verstehen Sie mich nicht falsch, auch über 8000 Euro hätte ich mich wahnsinnig gefreut, dafür müssen wir lange arbeiten, netto allemal, also klar wäre das toll gewesen, aber irgendwie hofft und träumt man ja doch immer. Dann habe ich auch noch gelesen, dass ein junger Mann im Hochtaunuskreis im Spiel 77 zum Millionär wurde, überall wurde das gemeldet. Da dachte ich, es wird doch nicht tatsächlich wahr sein?!

LOTTO Hessen: Deshalb haben Sie dann hier in der Zentrale von LOTTO Hessen in Wiesbaden angerufen.

Gewinner: Ja, genau, ich stand bei mir zuhause im Flur, da sind mir fast die Beine weggesackt. Die Dame am Telefon ging mit mir meine Zahlen durch und sagte, also wenn Sie diese sechsstellige Gewinnzahl am 9. Oktober im Spiel 77 getippt haben, dann ist auf Sie die garantierte Ausschüttung entfallen und Sie haben exakt 3.864.163,40 Euro erzielt. Uuuuppps. Also ich bin wirklich kein sentimentaler Mensch, aber zu hören, dass man über 3,8 Millionen Euro gewonnen hat, das lässt ja wohl keinen kalt. Gut, dass mich keiner gesehen hat, ich glaube, ich wurde weiß wie eine Wand. Als meine Frau dann dazukam und ich ihr zurief, dass wir so viel gewonnen haben, da sagte sie nachher auch nur: „Mir ist jetzt ganz schlecht“. Seitdem schauen wir uns immer an und müssen lächeln, das ist echt total verrückt das Ganze. Nie im Leben hätten wir das gedacht. 

Seitdem schauen wir uns immer an und müssen lächeln!

LOTTO Hessen: Und jetzt, was ändert sich für Sie?

Gewinner: Also ehrlich gesagt weiß ich das noch nicht so genau, ich muss das erst mal sortieren, so viel Geld. Mit normaler Arbeit kann man das nicht verdienen, also ich jedenfalls nicht. Ich meine, klar, geträumt habe ich davon, sonst hätte ich ja wohl auch kaum getippt und das Abo abgeschlossen, aber dass das jetzt so schnell passiert und überhaupt geklappt hat, das haut mich immer noch um. Bisher kamen immer so kleinere Gewinnbeträge aufs Konto, nichts Wildes. In manchen Monaten habe ich mehr bezahlt als gewonnen, in manch anderen hielt es sich die Waage. Das ist ja auch ok. Und wenn es nichts war, dann habe ich mir gedacht, ich habe zumindest auch was Gutes gemacht, zum Beispiel mit der Umweltlotterie. Ich kenne sogar jemandem im Hochtaunuskreis, dessen Verein hat den Zusatzgewinn gewonnen, das ist schon klasse, dass die Natur hier regional gefördert wird.

Was ich mit dem Geld mache, ich weiß noch nicht genau, erst mal bin ich sowas von gespannt auf meinen nächsten Kontoauszug (lacht). Wenn ich mir den mit all den vielen Stellen ansehe, das wird unbeschreiblich, da freue ich mich jetzt schon. Gibt es dann eigentlich Negativzinsen bei meiner Bank -- ok, ich muss mich beraten lassen. Also es ist ja so: Im Grund stehe ich ja noch am Anfang meines Arbeitslebens, also zumindest, wenn man bis 67 denkt, das werde ich dann sicherlich ein wenig abkürzen – und meine Frau auch! Es ist ja nicht so als wäre die Arbeit schrecklich, eigentlich gehe ich ganz gerne arbeiten, aber wenn man halt nicht muss, das ist schon ein tolles Gefühl. Und wer weiß, was noch alles kommt, was man noch bezahlen muss, es ist ja alles teuer. Schauen Sie sich mal die Immobilienpreise im Hochtaunuskreis an, das ist verrückt.

Wenn ich mir den mit all den vielen Stellen ansehe, das wird unbeschreiblich!

LOTTO Hessen: Ihr großes Glück war, dass Sie bei der „garantierten Zwangsausschüttung“ im Spiel 77 am 9. Oktober teilgenommen haben, niemand die Klasse 1 besetzt hat und Sie mit nur sechs richtigen Endziffern alles abgeräumt haben. Gemeinsam mit einem Baden-Württemberger, mit ihm teilen Sie sich den Topf der Klasse 1. Schmerzt das Teilen?

Gewinner: Echt? Das wusste ich noch gar nicht, aber der Kollege soll das gerne auch haben. 7 oder mehr Millionen brauche ich gar nicht, 3,8 Millionen sind so unvorstellbar viel Geld, damit kann ich mir alles erfüllen, was ich mir bislang nur in Träumen vorstellen konnte. Alles gut!

LOTTO Hessen: Dann gratulieren wir nochmals sehr herzlich und wünschen Ihnen alles Gute und viel Spaß mit dem Gewinn!

Wenn Sie Ihr Glück auch einmal versuchen wollen:

Das könnte Sie auch interessieren