Zurück

Blick zurück: Vor drei Jahren …

Rekord-Hesse bei Eurojackpot

Wer hat sich unfassbare 58 Eurojackpot-Millionen in den Nikolausstiefel gelegt – und damit den bis dato größten deutschen Lottogewinn überhaupt? Vier Tage lang brodelte im Dezember 2014 darüber Hessens Gerüchteküche, ehe ein junger Handwerker aus dem Rhein-Main-Gebiet seinen Rekordgewinn in der Zentrale von LOTTO Hessen anforderte. „Ein schönes Haus mit viel Grün für eine Familie“, so lautete sein Wunsch damals. Ob in der Toskana, auf den Bahamas oder irgendwo in Hessen – ein schönes Fleckchen Erde wird der 58-fache Multimillionär inzwischen sicher gefunden haben. Unser Blick zurück auf einen ganz besonderen Nikolaus-Vorabend. Vor drei Jahren.

Mit sieben richtigen Kreuzchen zum mehrfachen Millionengewinn – so lautet die Erfolgsformel bei Eurojackpot. Woche für Woche, jeden Freitag auf ein Neues. Klingt einfach, doch ein bisschen Glück muss man schon haben. Einen ganzen Stiefel davon hatte am 5. Dezember 2014 ein Tipper aus dem Rhein-Main-Gebiet. Mit den Gewinnzahlen 11, 25, 32, 42 und 47 sowie den passenden Eurozahlen 4 und 9 sicherte er sich an jenem Freitagabend vor Nikolaus den mit über 58 Millionen Euro gefüllten Pott der Klasse 1 – und das im europaweiten Alleingang. Die sieben Gewinnzahlen waren gezogen, der Gewinner selbst wusste zu diesem Zeitpunkt aber noch nichts von seinem millionenschweren Coup. Allerdings nur für kurze Zeit: Bereits wenige Stunden später verglich er im Internet seine sieben Richtigen mit der Kombination, die im finnischen Helsinki ermittelt worden war. „Das war schon fast Routine am Freitagabend, wenn ich meine Tipps bei Eurojackpot abgegeben hatte“, erzählte der frischgebackene Multimillionär bei der Gewinnabwicklung in der Wiesbadener LOTTO-Zentrale einige Tage später.

Doch an jenem Freitag war alles anders. Denn an diesem Abend hielt der Mittzwanziger die Siegerkombination in seinen Händen: „Den Moment werde ich nie im Leben vergessen, dieses Glücksgefühl ist unbeschreiblich“, berichtete er. „Du bist sprachlos, kannst es nicht fassen. Das ist wie ein Schockzustand, aber vor Freude.“ Nur engste Verwandte habe er noch am selben Abend in den Gewinn eingeweiht. Sie waren es auch, die ihn beruhigt hätten mit den Worten „Es ist nichts passiert, es ist nur Geld.“ Das wirkte. Am Montag war er dann wie immer zur Arbeit gegangen, um nicht aufzufallen. Immer und immer wieder habe er die Gewinnzahlen mit seinen eigenen verglichen, „mindestens 1.000 Mal und doch bleiben Zweifel“. Für endgültige Sicherheit, „ob das alles so stimmt“, sorgte schließlich die Gewinnprüfung bei LOTTO Hessen. Doch alles stimmte: Eines der zehn ausgefüllten Tippfelder war genau 58.693.173,90 Euro wert. Noch nie hatte zu diesem Zeitpunkt ein hessischer Tipper einen höheren Gewinn eingefahren – ein Rekord, der mehr als eineinhalb Jahre Bestand haben sollte. Bis zum 29. Juli 2016, ein weiterer unvergessener Eurojackpot-Abend für einen Hessen, dieses Mal aus Nordhessen. Seine Bestmarke hatte der Handwerker aus Rhein-Main damit zwar eingebüßt, doch seine gut 20 Monate auf dem Thron und die 58 Millionen Euro werden ihn bestimmt darüber hinwegtrösten. Wir sagen nochmal herzlichen Glückwunsch und wünschen unserem ehemaligen Rekordhalter nur das Beste!

Das könnte Sie auch interessieren