Zurück

Radiowerbung: Blick hinter die Kulissen

„LOTTO erfüllt Herzenswünsche" – jetzt auch in der Funkwerbung! Wir zeigen Ihnen, wie unsere bekannten Radiospots entsteht.

Nach der Entscheidung, die Kommunikationslinie für das Hauptprodukt LOTTO 6aus49 neu auszurichten, wurde im Herbst 2018 der Werbeetat ausgeschrieben. In einer Wettbewerbspräsentation mehrerer Kreativagenturen, entschied sich LOTTO Hessen für die Zusammenarbeit mit einer Wiesbadener Werbe- und Kommunikationsagentur. Die Kernbotschaft der neuen Produktkampagne ist: „LOTTO 6aus49 erfüllt Dir Deine Herzenswünsche im Alltag“.

Diese Kampagnenidee wurde zunächst in klassischen Medien als Plakat- und Anzeigenmotive sowie POS-Werbemittel umgesetzt. Parallel dazu startete die Umsetzung für die Online Kanäle, für Bewegtbild und für den Hörfunk. Das Konzept für die Funkwerbung beinhaltet Funkspots mit und ohne die Nennung der aktuellen Jackpothöhe.

Die Spots ohne Nennung der aktuellen Jackpothöhe sind für uns die „neutralen“ Spots. Bei diesen Spots wird der Inhalt der Tageszeit angepasst: Frühmorgens, wenn der Wecker klingelt, Mittags, wenn die Mittagspause wieder mal zu kurz ist oder am späten Nachmittag, wenn der Stau im Berufsverkehr wieder mal nicht enden will – immer dann erfüllt LOTTO die Herzenswünsche im Alltag.

Die Jackpotspots sollen bei den Jackpothöhen zwischen 7 und 12 Mio. Euro inhaltlich variieren, da diese proportional häufiger ausgestrahlt werden. Die Funkspots für höhere Jackpotsummen sollen sich zudem in der Tonalität steigern je höher der Jackpot anwächst.

Auf Basis dieser grundsätzlichen Anforderungen entwickelte die Agentur Textmanuskripte, die durch die Marketingverantwortlichen geprüft, ergänzt und nach der juristischen Prüfung freigegeben wurden. Danach folgte die Auswahl der Sprecherinnen und Sprecher auf Basis von Castings, die von der Agentur und vom Tonstudio vorgeschlagen wurden. Nach der gemeinsamen Festlegung für die Sprecherinnen und Sprecher – alles Profis mit teilweise „LOTTO-Erfahrung“ - wurde der Termin der Funkproduktion festgelegt.

Im Tonstudio erfolgte noch ein kurzes Briefing der Sprecherinnen und Sprecher und los ging es! Die Texte wurden hinsichtlich der Spotlänge, der Tonlage und des sprachlichen Ausdrucks eingesprochen wobei es natürlich auch zu einigen Versprechern kam, die für allgemeine Heiterkeit sorgten. So zum Beispiel: „Diesen Mittwoch liegen 12 Minuten Euro im Jackpot!“.

Nachdem die Basisversionen eingesprochen und „abgenickt“ wurden, startete die Aufnahme für die Textvarianten („Heute“, „Morgen“, 7 bis 35 Mio. Euro usw.). Nun begann der Toningenieur mit der diffizilen Arbeit, die verschiedenen Sprachbausteine mit den Soundeffekten, der Hintergrundmusik und dem Audio-Logo zusammenzuführen und abzumischen.

Die Basisversionen wurden LOTTO Hessen zur Freigabe zugeschickt. Auf Basis dieser Freigabe erfolgte schließlich die Endabmischung aller Spotvarianten und Versionen in digitaler Form (mp3-Dateien) die nun für die Schaltungen der Hörfunkwerbung für LOTTO 6aus49 bereit sind.
Alles in allem ein langer aber am Ende des Tages sehr spannender und letztlich erfolgreicher Prozess, der unser Hauptprodukt in einer neuen, modernen Form „hörbar“ macht!

Das könnte Sie auch interessieren