Millionen gewinnen. Ziehung am 19:25 Uhr

Annahmeschluss Uhr / Chance 1:140 Mio.

Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

LOTTO Zwangsausschüttung: Was Sie wissen sollten

Die Lieblingslotterie der Deutschen: LOTTO 6aus49. Seit 2009 werden die Spieler hin und wieder mit einer Zwangsausschüttung überrascht. Doch was ist unter einer LOTTO Zwangsausschüttung zu verstehen und wann findet diese statt? Wir klären auf.

1. Der Jackpot wird geknackt - garantiert

Eine LOTTO Zwangsausschüttung ist eine garantierte Ausschüttung des Jackpots. Das bedeutet, dass der LOTTO Jackpot garantiert an die Spielteilnehmer dieser Ziehung in Form von Gewinnen ausgeschüttet wird, ganz gleich, ob ein Spieler die 6 Richtigen + Superzahl getippt hat oder nicht. Zuletzt gewann im Jahr 2016 ein Tipper aus Nordrhein-Westfahlen. Er hatte sechs Richtige getippt, ihm fehlte lediglich die Superzahl zum großen Glück. Aufgrund der Zwangsausschüttung hat er trotzdem den mit 32 Mio. Euro gefüllten Jackpot abgeräumt. 

2. LOTTO Zwangsausschüttung nach der 12. Ziehung

Von Woche zu Woche steigt der LOTTO-Jackpot, sofern niemand die Gewinnklasse 1 (= Jackpot) mit den 6 Richtigen + Superzahl getippt hat. Wenn der LOTTO Jackpot nach zwölf aufeinanderfolgenden Ziehungen nicht geknackt wurde, kommt es in der 13. Ziehung zur Zwangsausschüttung - vorausgesetzt kein anderer LOTTO-Tipper hat einen Gewinn in der Gewinnklasse 1 erzielt. Besetzen jedoch ein oder mehrere Tipper in der 13. Ziehung die Gewinnklasse 1, wird der Jackpot wie üblich an diese Gewinner ausgeschüttet.

3. LOTTO Zwangsausschüttung in Gewinnklasse 3

Bleiben die Gewinnklasse 1 (6 Richtige + Superzahl) und Gewinnklasse 2 (6 Richtige) unbesetzt, so wandert der Jackpot in die nächst niedrigere Gewinnklasse. In diesem Fall benötigt ein Tipper für die Gewinnklasse 3 nur 5 Richtige + Superzahl. Theoretisch können Tipper aus noch niedrigeren Gewinnklassen den Jackpot abräumen, denn bei der LOTTO Zwangsausschüttung wandert der Jackpot immer weiter in die nächst niedriger besetzte Gewinnklasse.

4. Jackpot-Jäger aufgepasst: Erhöhte Gewinnchance bei der LOTTO Zwangsausschüttung

Die Chance, den Jackpot in Gewinnklasse 1 zu knacken, beträgt bei LOTTO 6aus49 1:140 Millionen. 
Kommt es jedoch zur LOTTO Zwangsausschüttung können Sie den Millionenjackpot auch mit weniger richtig getippten Zahlen gewinnen. Hat niemand die Superzahl richtig getippt, jedoch die 6 Gewinnzahlen, so wandert der Jackpot in die Gewinnklasse 2. Die Chance 6 richtige Gewinnzahlen zu tippen beträgt hierbei nur noch 1: 16 Mio. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, den Millionenjackpot abzuräumen, bei der LOTTO Zwangsausschüttung besser als bei einer regulären LOTTO Ziehung. 

5. LOTTO Zwangsausschüttung auch bei Spiel 77

Wussten Sie, dass es bei der Zusatzlotterie Spiel 77 auch eine Zwangsausschüttung gibt? Wie bei LOTTO 6aus49, erfolgt die Zwangsausschüttung in der 13. Ziehung. Bei Spiel 77 besteht sogar eine noch höhere Wahrscheinlichkeit bei der Zwangsausschüttung den Jackpot zu knacken, denn für einen Gewinn in der Gewinnklasse 2 benötigen Sie sechs richtige Endziffern. Die Chance, diese zu treffen liegt bei 1:1,2 Mio. Tatsächlich ist die Zwangsausschüttung beim Spiel 77 eine Seltenheit. Aufgrund der Chance von 1:10 Mio. wird der Jackpot hier häufiger geknackt.

Das könnte Sie auch interessieren