Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

LOTTO hilft Hessen: Hessischer Elisabeth-Preis 2020

„Einsamkeit – Mittendrin, nicht außen vor“ - sieben herausragende Projekte ausgezeichnet

Nicht nur in einem Jahr wie diesem leiden viele Hessen unter Einsamkeit. Die Gründe dafür sind vielfältig: fehlende Kontakte in der neuen Stadt, körperliche Hürden im hohen Alter, persönliche Krisen oder Corona. Innovative Projekte, die Betroffenen helfen, den Anschluss an das Leben wiederzufinden, braucht es daher mehr denn je. Und zum Glück gibt es sie. Sieben davon hat der von LOTTO Hessen mit 30.000 Euro ausgestattete Hessische Elisabeth-Preis 2020 jetzt gewürdigt.

Einsamkeit, das bedeutet nicht nur allein zu sein und niemanden zu haben, mit dem man reden und gemeinsame Aktivitäten durchführen kann. Einsamkeit bedeutet auch, allein mit einem Schicksalsschlag oder einer schwierigen häuslichen Situation zu sein und Angst zu haben, auf sich aufmerksam zu machen. In jedem Fall kann Einsamkeit einen betroffenen Menschen ernsthaft krank machen: Im Jahr 2019 ging aus der Studie einer französischen Universität hervor, dass alleinlebende Menschen 1,5- bis 2,5-mal häufiger psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Angstzustände entwickeln. Gerade in Zeiten von coronabedingten Lockdowns und Kontaktbeschränkungen wird die Einsamkeit vieler sozial isolierter Menschen immer größer und damit auch die Hürden, aus dieser Einsamkeit herauszukommen: Was also tun, wenn die Eltern eines Kindes psychisch erkrankt sind und es keinen Kontakt zu gleichaltrigen Kindern findet? Wenn ein Mensch im hohen Alter keine Familie und keine Freunde hat und nicht weiß, wie er am gesellschaftlichen Leben teilnehmen soll? Wenn die eigene Familie eine Bedrohung für eine muslimische Frau darstellt, weil sie eine Heirat aus Liebe mit einem Mann einer anderen Religion anstrebt? Die diesjährigen Gewinner des Hessischen Elisabeth-Preises für Soziales machen das eindrucksvoll vor!

Sieben Gewinnerprojekte gekürt

Sieben Gewinnerprojekte aus ganz Hessen wurden am 30. November ausgezeichnet, sie teilen sich das von LOTTO Hessen gestiftete Preisgeld von 30.000 Euro. Das Thema des diesjährigen Preises lautet „Einsamkeit – Mittendrin, nicht außen vor“. Genau da setzt auch das präventive Projekt Pegasus des bsj Marburg e.V. an, welches Kinder psychisch erkrankter Eltern stärkt und diesen den Kontakt mit gleichaltrigen Kindern ermöglicht. An der Tagesordnung stehen naturpädagogische Projekte wie Wochenendfreizeiten und regelmäßige Gruppenarbeiten im Wald, bei denen die Kinder zum Beispiel ein eigenes Baumhaus bauen. So wird das Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt und gleichzeitig die ganze Familie entlastet; ein toller Ansatz und ein verdienter erster Platz.

Doch nicht nur Kinder werden durch die Gewinnerprojekte gefördert und gefordert. Auch älteren Menschen, deren Alter für sie die größte Hürde bei der sozialen Integration darstellt, werden beispielsweise Patinnen und Paten zur Verfügung gestellt, die sie betreuen und ihnen helfen, mit Gleichgesinnten in Verbindung zu treten. In gemütlicher Umgebung wird gemeinsam gestrickt, gekocht, fotografiert und geplaudert. Auch Menschen mit einer körperlichen Behinderung wird im wahrsten Sinne des Wortes eine Bühne geboten: Schreibpaten helfen ihnen, ihre persönliche Geschichte, ihre Gedanken und Gefühle auf Papier zu bringen und in Form eines Poetry Slams zu erzählen. Damit ist die Vielfalt der diesjährigen Gewinnerprojekte noch lange nicht abgedeckt: Die weiteren Preisträger stammen aus Erbach im Odenwald (Peri e.V.), Fechenheim (Interkulturelles Begegnungs- und Servicezentrum), Eschwege (Ev. Familienbildungsstätte Mehrgenerationenhaus Werra-Meißner), Baunatal (Nachbarschaftshilfenetzwerk AWO-Quartier Altenbauna), Kassel (Selbsthilfeverein WohnGeStein e.V.) und Dillenburg (Lebenshilfe Dillenburg). Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 30.000 Euro stellte LOTTO Hessen zur Verfügung.

Mit dem Hessischen Elisabeth-Preis für Soziales werden seit 2018 jährlich Vereine, Organisationen und Initiativen unter einem gesetzten sozialen Thema ausgezeichnet. Bewerben können sich Einzelpersonen, ehrenamtliche Initiativen, Vereine, Verbände, Organisationen, Schulen, Kommunen sowie Unternehmen, deren Projekt in Hessen mindestens sechs Monate vor Beginn der Bewerbungsfrist gestartet wurde.

Die Preisträger 2020 in der Übersicht:

1. Platz: "Pegasus" / bsj Marburg e.V.

2. Platz: "Wohngestein – WohnenGemeinsamStattEinsam" / Wohngestein wohnen Inklusiv gGmbH

2. Platz: "PontiFeen - Fechenheimer bauen Brücken für Geselligkeit im Alter" / Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe e. V.

3. Platz: "Gemeinsam statt einsam" / Ev. Familienbildungsstätte Mehrgenerationenhaus Werra-Meißner

3. Platz: "Nachbarschaftshilfenetzwerk AWO-Quartier Altenbauna" / AWO Nordhessen

Sonderpreis: "Menschenrechte - Integration" / Peri e.V.

Sonderpreis: "Mit Worten Brücken bauen" / Lebenshilfe Dillenburg, Sascha Kirchhoff

  • 1. Platz (10.000 Euro): "Pegasus" / bsj Marburg e.V.
  • 2. Platz (6.000 Euro): "Wohngestein – WohnenGemeinsamStattEinsam" / Wohngestein wohnen Inklusiv gGmbH
  • 2. Platz (6.000 Euro): "PontiFeen - Fechenheimer bauen Brücken für Geselligkeit im Alter" / Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe e. V.
  • 3. Platz (3.000 Euro): "Gemeinsam statt einsam" / Ev. Familienbildungsstätte Mehrgenerationenhaus Werra-Meißner
  • 3. Platz (3.000 Euro): "Nachbarschaftshilfenetzwerk AWO-Quartier Altenbauna" / AWO Nordhessen
  • Sonderpreis (1.000 Euro): "Menschenrechte - Integration" / Peri e.V.
  • Sonderpreis (1.000 Euro): "Mit Worten Brücken bauen" / Lebenshilfe Dillenburg, Sascha Kirchhoff

Das könnte Sie auch interessieren