Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

Erster Lottomillionär des Jahres in Hessen

1,4 Millionen Euro in der Wetterau getippt

Wer hat sich zum ersten hessischen Lottomillionär des Jahres getippt? Diese Frage darf sich nun der Wetteraukreis stellen. Dort erzielte am Freitag ein Tipper die „fünf plus eins“ Richtigen bei Eurojackpot und damit einen 1,4-fachen Millionengewinn. Jubeln darf jetzt auch ein Frankfurter – über die sechs Richtigen vom Samstag und eine gute halbe Million Euro. Beide Gewinner sind noch nicht bekannt, da sie ihre Scheine ohne Kundenkarte abgaben. 

Hessen hat seinen ersten LOTTO-Millionär des Jahres! Ob der oder die Glückliche das schon bemerkt hat, wissen wir allerdings nicht. Fest steht: Ein im Wetteraukreis gespielter Eurojackpot-Schein knackte am 7. Februar die zweithöchste Gewinnklasse der europäischen Lotterie Eurojackpot, genauso wie insgesamt 13 weitere Tipper aus Deutschland (9), Dänemark (1), Finnland (1), Italien (1) und Ungarn (1). Sie alle teilen sich den „kleinen“, mit gut 19 Millionen Euro gefüllten Jackpot und kassieren je 1.391.535,60 Euro. Da der hessische Neumillionär seinen Tipp ohne Kundenkarte abgab, muss er sich nun bei LOTTO Hessen melden und den Gewinn anfordern. Dafür hatte der Hesse einen vollen Eurojackpot-Schein mit zehn Tippfeldern ausgefüllt, eines davon mit den „fünf plus eins“ Richtigen. Geknackt wurde übrigens auch der 90 Millionen-Topf – von einem Gewinner oder einer Gewinnerin in Nordrhein-Westfalen. Glückwunsch!

Sechs Richtige in Frankfurt

Auch bei LOTTO 6aus49 war am Wochenende ein Hesse erfolgreich. Der in Frankfurt abgegebene Tipp traf bei der Samstagsziehung die sechs Richtigen und ist nun 544.768,60 Euro wert. Gespielt wurde ein LOTTO-Schein mit mehreren LOTTO-Kästchen sowie der Teilnahme an den Zusatzlotterien. Wie der Wetterauer Millionengewinner muss auch der unbekannte Frankfurter jetzt die gültige Spielquittung vorlegen, um den Gewinn einzulösen.

Das könnte Sie auch interessieren