7
7 Mio. € Ziehung am Mittwoch 12.05. 18:25 Uhr

Annahmeschluss 18:00 Uhr / Chance 1:140 Mio.

Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

6 000. Ziehung am 1. Mai

LOTTO 6aus49 feiert Jubiläum

Keine andere Lotterie hat so viele Fans wie sie: Auch knapp sieben Jahrzehnte nach ihrem Start ist LOTTO 6aus49 bei Hessens Tippern mächtig angesagt – und damit der Traum vom Glück mit den 49 Kugeln. Zweimal wöchentlich kann er Millionen wert sein. So auch am 1. Mai, als der Klassiker seine 6000. Ziehung feierte.

Mit den eigenen Zahlen Millionen gewinnen: Allein seit Januar ist das schon mehr als 20 Tippern bei LOTTO 6aus49 gelungen, das ist im Schnitt ein Millionär bei jeder zweiten Ziehung. Kein Wunder also, dass der Klassiker nach wie vor Hessens liebstes Kind ist. Seine Premiere feierte er am 9. Oktober 1955 in Hamburg – noch ohne hessische Beteiligung. Das 12-jährige Hamburger Waisenmädchen Elvira Hahn zog im ehemaligen Hotel Mau aus einem Ziehungs-Rad die ersten Lottozahlen, angefangen mit der 13. Mit einem Taxi wurde sie am Kinderheim abgeholt und erinnert sich heute: „Ich musste saubere Kniestrümpfe, Sandalen und einen Rock anziehen. Die anderen Kinder beobachteten natürlich alles vom Fenster aus und waren schon ein bisschen neidisch.“ Eine Tasse Kakao und ein Stück Kuchen, das war der Lohn für die allererste Glücksfee.

Hessen spielt erstmals LOTTO

Jeden Samstag um 19:57 Uhr heißt es einschalten und mitfiebern. Dann präsentiert Franziska Reichenbacher im Ersten die Gewinnzahlen.

Jeden Samstag um 19:57 Uhr heißt es einschalten und mitfiebern. Dann präsentiert Franziska Reichenbacher im Ersten die Gewinnzahlen. Bild: HR/Sebastian Reimold/Andreas Frommknecht

Der Startschuss für Hessen fiel am 2. September 1956. Mit 50 Pfennig Einsatz waren die Tipper dabei, die Gewinnquoten dieser Ausspielung hoch. 1.043.364,50 D-Mark gab es im ersten Rang für die sechs Richtigen. 13 Handwerker desselben Betriebs in Nordrhein-Westfalen hatten sich zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen und gemeinsam gewonnen. Für jeden blieben 80.258 D-Mark. Nur zwei Ziehungen später, am 16. September 1956, war es so weit: der erste hessische Sechser und der brachte 508.131,00 D-Mark. Der erste Millionengewinn in Hessen ließ noch bis 1975 auf sich warten, denn schon zum 1. Oktober 1956 wurde eine Gewinnbegrenzung auf 500.000 D-Mark festgesetzt, die bis 1. Juli 1974 andauern sollte.

Elvira Hahn, das damalige Waisenmädchen, lebt heute übrigens in Hessen. Ein Ehepaar schenkte ihr in den 1950er Jahren sogar rund tausend D-Mark vom erzielten Lottogewinn, zunächst durch das Kinderheim auf einem Sparbuch verwaltet. Als Elvira volljährig wurde, gehörte das Sparbuch dann ihr. Mit ihrem frischgebackenen Ehemann konnte sie sich davon einen großen Kühlschrank leisten, damals ein wirkliches Luxusgut.

Mega-Jackpot: bis zu 45 Mio. Euro

Heute sind Millionengewinne keine Seltenheit mehr, ganz im Gegenteil. Schon elf Hessen trafen 2021 die sechs Richtigen bei LOTTO 6aus49, einer hatte sogar die passende Superzahl parat. Mehr als 3,2 Millionen Euro gab’s am 17. März für den Volltreffer im Lahn-Dill-Kreis, bisher spitze im laufenden Jahr. Da geht sicher noch mehr, schließlich kann der Lotto-Jackpot bis auf 45 Millionen Euro anwachsen. Erst mit Erreichen dieser Marke wird er ausgeschüttet. Zuletzt geschehen bei der Ziehung am 2. Dezember 2020. Weil die erste Klasse unbesetzt blieb, wanderte der 45-Millionen-Pott in Klasse 2 und ließ dort drei Gewinner jubeln, die mit den sechs Zahlen richtig lagen. 15 Millionen Euro für jeden!

Wer hat am meisten abgeräumt?

Der aktuelle Rekord bei LOTTO 6aus49 wurde erst im Herbst auf eine neue Höchstmarke geschraubt: 42.583.626,40 Euro kassierte eine Frau aus dem baden-württembergischen Zollernalbkreis am 10. Oktober 2020, so viel wie kein anderer Gewinner in dieser Lotterie. Den hessischen Rekord bei 6aus49 hält seit zweieinhalb Jahren ein Frankfurter Internettipper. Der junge Mann schnappte sich am 5. September 2018 exakt 29.053.125,40 Euro und ist damit bei 6aus49 derzeit die Nummer 1 in Hessen! Sehen lassen kann sich auch der hessische Bestwert für die sechs Richtigen in Klasse 2. Fast acht Millionen Euro gingen am 14. November 2020 in den Werra-Meißner-Kreis. Fun Fact: Der Nordhesse löste damit einen Bergsträßer Gewinner aus dem Jahr 1998 ab, der – ebenfalls am 14. November – für seinen Sechser mehr als 7,2 Millionen D-Mark einstrich.

Von Lottofeen und der Glückszahl 13

LOTTO 6aus49 goes TV im September 1965. Mit dabei: Karin Dinslage.

LOTTO 6aus49 goes TV im September 1965. Mit dabei: Karin Dinslage. Bild: HR/Kurt Bethke

Zwei Feen, ein Stück Lotto-Historie. Im Januar 1998 übergab Karin Tietze-Ludwig an Franziska Reichenbacher.

Zwei Feen, ein Stück Lotto-Historie. Im Januar 1998 übergab Karin Tietze-Ludwig (r.) an Franziska Reichenbacher.

Springen wir von den Rekorden zu den alles entscheidenden Zahlen. Los ging es mit der 13; sie fiel bei der Ziehungspremiere 1955 als erste aus der Trommel und ist auch darüber hinaus eine historische Zahl bei LOTTO 6aus49. Erinnern Sie sich etwa an den 4. September 1965? Und was im Fernsehen lief? Zum ersten Mal überhaupt flimmerte die Lottoziehung an jenem Samstag über die Bildschirme. Übertragen aus dem Studio des Hessischen Rundfunks – live in die bundesdeutschen Wohnzimmer. Erste Lottofee im deutschen Fernsehen? Wer jetzt an Karin-Tietze-Ludwig denkt, liegt daneben. Die Lottoikone ging erst zwei Jahre später auf Sendung und übernahm den Staffelstab von … Karin Dinslage. Die in Berlin geborene Dinslage hatte davor schon als Fernseh-Ansagerin beim HR gearbeitet. „Ihre“ erste Gewinnzahl? Richtig, die 13.

LOTTO nimmt keine Rücksicht auf Statistiken, allein auf's Glück kommt es an – so auch bei der 6 000. Ziehung.

Heute präsentiert Franziska Reichenbacher die Gewinnzahlen des beliebten Klassikers, immer samstags kurz vor der Tagesschau im Ersten. Als sie am 24. Januar 1998 in die Fußstapfen von Karin Tietze-Ludwig trat, war die 13 zwar nicht mit am Start. Hessens größter Gewinner im LOTTO 6aus49 konnte im September 2018 aber auf sie bauen. Alles Zufall? Vermutlich, ja! In der ewigen Bestenliste schneidet die Gewinnzahl 13 mit 676 Treffern (Stand: 29. April 2021) alles andere als gut ab, nur die 45 wurde in den bisherigen 5 999 Ziehungen seltener gezogen. Das spiegelte auch die 6 000. Ziehung am Samstag, 1. Mai wider:  Die 13 wurde nicht gezogen, dafür die sechs Gewinnzahlen 1, 15, 21, 37, 42 und 43 und die Superzahl 1. Wer auf eine runde Sache vertraut hat, dem hat der Zufall einen Strich durch die Rechung gemacht! Aber LOTTO nimmt eben keine Rücksicht auf Statistiken, allein auf's Glück kommt es an - so auch bei der 6 000. Ziehung seit dem Start der Lotterie.

Dem Glück auf die Sprünge helfen geht aber schon. Wie? Mit System! Jetzt mehr erfahren und zum LOTTO-Profi werden.

Das könnte Sie auch interessieren