Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

Passende Pflege für Senioren

LOTTO Hessen ermöglicht fachgerechtes Know-how

Ob altersbedingt, in Folge von Krankheit oder eines Unfalls: Können Menschen ihren Alltag nicht mehr alleine bewältigen, ist eine passgenaue pflegerische Betreuung vonnöten. Den individuellen Pflegebedarf festzustellen, ist für Betroffene wie auch Angehörige aber alles andere als leicht. Eine optimale fachliche Beratung in den Pflegeeinrichtungen ist hier unerlässlich – dafür sorgen jetzt Gelder von LOTTO Hessen.

Wie selbstständig kann ein Mensch seinen Alltag meistern? Kann er alleine aufstehen und sich duschen oder auch den Tag sinnvoll strukturieren? Diesen und ähnlichen Fragen hat sich die jüngste Pflegereform angenommen, die zum 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist und den Menschen und seine individuellen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt. Klingt zunächst positiv, doch für viele Pflegebedürftige sind diese Änderungen auch mit Ängsten verbunden.

Denn die große Herausforderung für Betroffene und deren Angehörige besteht auch künftig darin, zu erkennen, auf welche Leistungen sie einen Anspruch haben.

„Nur wenn der Einzelne seine pflegerischen Ansprüche kennt, kann eine Versorgungsqualität sichergestellt werden, die den individuellen Bedürfnissen und Problemlagen gerecht wird – und zwar unabhängig davon, ob der Betroffene mit geistigen oder körperlichen Einschränkungen zu kämpfen hat. Wir sind davon überzeugt, dass wir unsere Betreuungsangebote gerade vor dem Hintergrund des für viele noch schwer greifbaren Begriffes der Pflegebedürftigkeit und damit verbundenen Fragen weiter verbessern können“, freut sich der Präsident des DRK-Landesverbandes Norbert Södler.

Geschulte Fachkräfte helfen mit Rat und Tat

Klarheit für alle Beteiligten möchte das DRK in diesem Zusammenhang mit erstklassig geschulten Pflegefachkräften schaffen. Die stehen den pflegebedürftigen Menschen in den hessischen Einrichtungen mit Rat und Tat zur Seite. So auch bei Fragen rund um den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und die daran gekoppelten Leistungsansprüche. Doch alleine konnte das DRK dieses dringend erforderliche Know-how nicht bereitstellen. Ermöglicht wurden die umfassenden Fachschulungen für die DRK-Helfer deshalb durch LOTTO Hessen. Die Lotteriegesellschaft stellte dafür Mittel in Höhe von 10.100 Euro zur Verfügung. Damit Betroffene im Ernstfall auch die Pflege bekommen, die sie brauchen – und die ihnen zusteht.

Das könnte Sie auch interessieren