Zurück

„Bildung macht stark!“

Kim-Chi Wiesbaden mit 3. Platz beim ODDSET Zukunftspreis

Wenn ein Sportverein ein Sportangebot macht, ist das normal. Wenn er aber darüber hinaus ein maßgeschneidertes und nachhaltiges Angebot macht, um Kinder mit Problemen aus zum Teil sozial benachteiligten Familien auch schulisch fit zu machen, dann ist das einen ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports wert. So geschehen beim Judo-Club Kim-Chi Wiesbaden 1999 e.V.  Der fördert mit seinem Projekt „Bildung macht stark!“ sportbegeisterte Kinder, insbesondere auch aus Familien mit Migrationshintergrund.

Beim Judo-Club Kim-Chi Wiesbaden wird mehr als nur Sport geboten. Der natürlich auch, und zwar auf höchstem Niveau. Die vielen Pokale und Meisterschaftstitel der verschiedenen Altersklassen in den Vitrinen belegen das eindeutig. Die jungen Talente erfahren durch „Bildung macht stark!“ eine rundum optimale Förderung – sowohl hinsichtlich des wöchentlichen Judotrainings als auch hinsichtlich ihrer schulischen Ausbildung. Dazu vergibt der Verein seit 2015 insgesamt zehn Stipendien mit dreijähriger Laufzeit für die vereinseigene „Judo-Akademie Kim-Chi“. Hier werden die Kinder auf dem Niveau eines Teilzeitinternats intensiv betreut. Dazu zählen eine warme Mahlzeit nach der Schule, Hausaufgabenbetreuung und Individual-Training. Bei Bedarf steht den Kindern sogar ein professioneller Nachhilfeunterricht zur Verfügung. Außerdem werden Praktikumsplätze vermittelt und  zusätzliche Bildungsangebote wie Seminare, Lehrgänge und Exkursionen angeboten. 

Nur wenn wir es schaffen, Kinder und Jugendliche schulisch fit zu machen, sind sie auch fit für die Zukunft

Die Idee der Akademie entstand, weil immer mehr Kinder das Judotraining nicht mehr verfolgen konnten, weil sie entweder zu schwach in der Schule waren oder die Eltern sich keine Nachhilfebetreuung leisten konnten und deshalb die Zeit für außerschulische Aktivitäten fehlte. „Es ist schade, wenn sportliche Talente verloren gehen, hier mussten wir eingreifen. Und außerdem kann ein Kind in Zukunft nur bestehen, wenn wir alle in das Thema Bildung investieren, sie fit für die Zukunft machen“, erklärt Projektleiter Sigbert Geuder. Er ist für die Trainingseinheiten zuständig, denn im Anschluss an die Nachmittagsbetreuung steht der Sport auf dem Tagesplan: Leistungs- und Individualtraining im Judo. 

Neben der sportlichen und schulischen Betreuung und Förderung liegt der Fokus der Ausbildung in der Akademie auch auf der Stärkung der sozialen Kompetenzen, die das Selbstwertgefühl und die Persönlichkeit der Talente stärken sollen. Selbstständigkeit, Disziplin, Konfliktfähigkeit, Respekt, kommunikatives Verhalten und Teamgeist werden hier trainiert. Das Projekt „Bildung macht stark“ sorgt so für eine konfliktfreie Integration Kinder und Jugendlicher und begleitet sie auf dem Weg in ihre Zukunft. Zehn Ausbilder, Betreuer und Lehrer setzen sich zum großen Teil ehrenamtlich für die Akademie ein, um das Programm aufrechterhalten zu können. 

ODDSET Zukunftspreis 2017

Für dieses durchdachte Förderkonzept wurde der Verein mit dem 3. Platz und einem Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro beim diesjährigen ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports ausgezeichnet. Er richtet sich an Sportvereine, deren Projekte Vorbildcharakter für den Vereinssport und zur Lösung gesellschaftlich wichtiger Fragen haben.

Das könnte Sie auch interessieren