Magazin IM ÜBERBLICK
Zurück

Mobilität für Patienten des Hattersheimer Psychosozialen Zentrums

Ausflugsfahrzeug bringt mehr Lebensqualität

Warum soll ich aufstehen? Was ziehe ich an und was kommt heute Mittag auf den Tisch? Für manche Menschen bedeuten alltägliche Fragen wie diese eine echte Qual. Oft stecken psychische Erkrankungen wie Depressionen dahinter. Betroffenen neue Perspektiven zu eröffnen und gleichzeitig bei der Gestaltung eines normalen Tagesablaufes zur Hand zu gehen – das sind die Anliegen der Mitarbeiter des Psychosozialen Zentrums in Hattersheim. Helfen können dabei gemeinsame Aktivitäten wie ein Eiscafé-Besuch oder Gruppenausflüge in die Region. Beides ermöglicht den Bewohnern in Zukunft ein neues Fahrzeug von LOTTO Hessen.

Neugewonnene Mobilität und damit mehr Lebensqualität für die Bewohner und Patienten des Hattersheimer Psychosozialen Zentrums (PSZ): Mit 7.500 Euro Unterstützung von LOTTO Hessen konnte die Einrichtung für Menschen mit psychischen Erkrankungen ein dringend benötigtes Ausflugsfahrzeug anschaffen. Das wird künftig bei Einkaufsfahrten, Theater- und Kinobesuchen oder Tagesauflügen in der Region zum Einsatz kommen.

Bereits seit 1995 richtet sich das PSZ an erwachsene Menschen im Main-Taunus-Kreis, die mit seelischen Konflikten oder Lebenskrisen zu kämpfen haben. Sie finden in der psychosozialen Beratungsstelle mit Tagesstätte sowie einem betreuten und stationären Wohnangebot individuelle Hilfe – und zugleich einen Ort der Begegnung und des sozialen Austauschs. „Gemeinsame Unternehmungen sind für die Patienten besonders wichtig“, weiß Manfred Stein, Geschäftsführer der DRK Soziale Dienste Rhein-Main-Taunus, die hinter der geförderten Einrichtung steht.

„Denn sie sorgen für ein paar unbeschwerte Stunden außerhalb der ärztlichen und psychologischen Betreuung.“ Doch gerade solche erlebnisorientierten Aktivitäten kommen oft zu kurz, denn dazu fehlen dem DRK schlichtweg die Mittel.

Soziale Teilhabe

Umso mehr freut sich Stein über die Förderung durch LOTTO Hessen. Wie bereits in den Jahren 2014 und 2016 greift die hessische Lotteriegesellschaft der DRK Soziale Dienste Rhein-Main-Taunus gGmbH finanziell unter die Arme – im aktuellen Jahr mit Lottogeldern in Höhe von 7.500 Euro. Davon profitieren nun die Patienten des Hattersheimer PSZ, die einen neuen Kleinbus für gemeinschaftsbildende Aktivitäten erhalten. Damit kann auch einem wesentlichen Anliegen der Einrichtung Rechnung getragen werden: seinen Bewohnern sowohl soziale Teilhabe als auch individuelle Selbstbestimmung zu ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren